2

In diesem Video zeigen wir euch, wie ihr den homee Brain Cube als Smart Home Zentrale einrichtet.

Nach dem Auspacken müsst ihr den Brain Cube als erstes an eine Steckdose anschließen. Danach ladet ihr euch die homee App aus dem Apple App Store oder dem Google Play Store auf euer Smartphone oder Tablet mit iOS bzw. Android herunter.

Nach dem Download öffnet ihr dann direkt die App, um mit der Einrichtung des Brain Cubes zu beginnen.
Drückt hierfür auf „homee einrichten“.

Im nächsten Schritt erfolgt die Verbindung mit dem WLAN. Öffnet hierfür die WLAN-Einstellungen auf eurem Smartphone oder Tablet und verbindet euch mit dem WLAN des homee Brain Cube. Der Name beginnt mit „homee-„. Ist dies erledigt, wechselt ihr zurück zur homee App. Über den Button „Weiter“ kommt ihr zum nächsten Einrichtungsschritt.

In diesem tragt ihr entweder die homee ID eures Brain Cubes per Hand in das Feld ein oder scannt den QR-Code mit der Kamera eures Gerätes ein (über den grünen Kamera-Button). Die ID eures homee findet ihr auf der Unterseite des Brain Cubes.

 

Im nächsten Schritt legt ihr einen Benutzer an. Gebt hierfür einen Benutzernamen sowie euer Wunschpasswort ein. Dieser Benutzer ist dann Administrator des Brain Cubes. Daher solltet ihr die Zugangsdaten gut aufbewahren.
Nachfolgend könnt ihr euren homee personalisieren. Hierfür könnt ihr ihm einen persönlichen Namen verleihen sowie ein Icon auswählen.
Danach meldet ihr euch wieder in eurem eigenen WLAN-Netzwerk ein, indem ihr das entsprechende Passwort eingebt. So verbindet ihr euren Brain Cube mit eurem WLAN, damit ihr auch von außerhalb auf ihn zugreifen könnt.

Mit diesen Schritten ist die Ersteinrichtung abgeschlossen. Nachfolgend könnt ihr nun weitere Cubes oder Geräte anlernen sowie Homegramme anlegen, um das Potential des homee als Smart Home Zentrale auszuschöpfen.

Ein weiterer Würfel

Um neben den Geräten von AVM FRITZ!, netatmo, Belkin oder homematic (via CCU2) noch weitere Geräte in das Smart Home einzubinden, kann der homee durch bunte Würfel erweitert werden. Jede Farbe steht für ein anderes Funksystem. Orange für ZigBee, womit zum Beispiel Leuchtmittel vom schwedischen Möbelhaus IKEA gesteuert werden können, oder die allseits beliebten Philips Hue Lampen. Aber auch Paul Neuhaus, Innr, Paulmann und viele andere Lampen & Leuchtenhersteller nutzen das ZigBee Protokoll in Ihren Geräten.

Der lila farbige Würfel funkt mit Z-Wave. Bekannte Hersteller die diesen Funk einsetzen sind Danfoss, Fibaro, Schwaiger, Devolo, Technisat und über 800 weitere Hersteller weltweit. Z-Wave ist mit über 2.500 Geräten das größte Smart Home Ökosystem – tendenz weiter steigend.
Somit habt Ihr als Kunden hier auch die größte Auswahl.

Der türkis farbende Würfel kann EnOcean Geräte mit homee verbinden. Hier sei Eltako, Afriso oder Hoppe genannt.
Der Vorteil von EnOcean: Die Geräte kommen ohne Batterien aus, da diese die benötigte Spannung durch Umwandlung der kinetischen Energie (drücken des Tasters zum Beispiel) in elektrische Energie verwandeln. Oder die Geräte nutzen Solarenergie.
Ein EnOcean Gerät hatte Chris hier getestet: Angeschraubt: EnOcean Fenstergriff von Eltako und auch ich hatte schon EnOcean Sensoren vorgestellt: Afriso EnOcean Sensor im homee Smart Home System im Test

Um einen Würfel dem homee hinzuzufügen, wird dieser einfach „oben drauf“ gesetzt. Fertig. Durch die Magnetkontakte wird der Würfel gehalten und wird automatisch vom homee erkannt. Hier muss nichts aktiviert oder installiert werden.

Itaricon
About The Author
crazykevin
crazykevin
Hallo...Ich bin Kevin. Ich interessiere mich sehr für Hausautomatisierung und Multimedia. Bei der Hausautomatisierung nutze ich den homee von Codeatelier. Vor einger Zeit habe ich den Umstieg zu Apple gewagt. Amazon`s Alexa ist ebenfalls zur Automatisierung meines smarten Home im Einsatz.
  • raydoo
    11. Juli 2018 at 17:01

    Wie stehts jetzt um homee entwickeln die die software noch weiter?

  • crazykevin
    crazykevin
    12. Juli 2018 at 22:31

    Hallo raydoo,

    die Jungs von Codeatelier arbeiten ständig am homee. Alle 2 Monate gibt es ein neues Release mit neuen Funktionen und neuen Geräten. Was in den letzten Monaten alles passiert ist kannst du hier nachlesen https://hom.ee/updates Alle Updates seit 2016 und die neuen Funktionen kannst du nachlesen. hom.ee hat ebenfalls ein sehr aktive Community. Hier helfen sich User aktiv untereinander und auch die Jungs von Codeatelier schauen hier aktiv mit rein. Die letzte große Neuerung im letzten Update war zb der Energiemanager. Chris hat hierzu einen Artikel geschrieben. Schau doch mal rein

    https://www.siio.de/homee-energiemanager-pv-anlage/

    Gruß Kevin

Leave a Response